Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Interviews, Celebrity-Reports & Film-Specials’

“Drachendinner” mit Peter Maffay in Düsseldorf

Am 10. Januar 2010 fand erstmals im Swissotel in Düsseldorf/Neuss ein “Promikellnern” zu Gunsten der Peter Maffay-Stiftung statt. Gastgeber der Benefiz-Veranstaltung sind der Musiker Peter Maffay und der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Dr. Jürgen Rüttgers. Mit dem Erlös des Abends unterstützten die Besucher die wichtige Arbeit der Peter Maffay-Stiftung. Diese wurde im Jahr 2000 gegründet und engagiert sich vor allem für traumatisierte Kinder. Viele von ihnen blicken auf Gewalt in der Familie, sexuellen Missbrauch oder eine langjährige Drogenabhängigkeit zurück. Mit Hilfe eines Ferienhauses im Norden Mallorcas kann die Peter Maffay-Stiftung die Kinder und Jugendlichen für einige Wochen einladen, um ihnen unbeschwerte Stunden zu ermöglichen. Ein wichtiger Partner dieser Aktivität ist dabei das Bundesland Nordrhein-Westfalen. „Was es für Kinder bedeutet, wenn fundamentale Werte wie Respekt, Achtung und Anerkennung missachtet werden, das erfahren wir täglich in der Arbeit unserer Stiftung”, so Peter Maffay gegenüber Saar Report. “In der therapeutischen Einrichtung der Peter Maffay-Stiftung auf Mallorca ermöglichen wir seit fünf Jahren Kindern, die durch Gewalt, sexuellen Missbrauch oder durch eine schwere Kindheit traumatisiert sind, wichtige ‚Gegen-Erfahrungen‘ zu machen. Diese Erfahrungen sind ohne Respekt, Achtung und Anerkennung nicht denkbar. Achtung und Anerkennung sind ‚Lebensmittel‘. Wir wissen um ihre Bedeutung, weil wir das Schicksal derer kennen, die in ihrer Kindheit Achtlosigkeit und Gewalt erleiden mussten.”

weiter...

Vortrag mit ESA- Astronaut Thomas Reiter in Landsweiler-Reden

19. Dezember 2009 Keine Kommentare

Rund drei Jahre nach dem erfolgreichen Abschluss der Astrolab-Mission war der deutsche ESA Astronaut Thomas Reiter gestern als Referent in der Ausstellung “Das Auge des Himmels” in Landsweiler-Reden zu Gast. Um 18.00 Uhr startete Reiter seinen Vortrag im vollbesetzten Lampensaal des ehemaligen Bergwerks, in dem er die andere Perspektive – den Blick vom Weltraum auf den Planeten Erde- in einem beeindruckenden Film- Vortrag den interessierten Besuchern näher brachte.

Der Vortrag von Thomas Reiter gab einen spannenden Einblick in die ALL-tägliche Arbeit an Bord der Internationalen Raumstation ISS, deren Auf- und Ausbau, sowie in die wissenschaftlichen Aspekte einer Raumflugmission. Die faszinierenden Bilder, die Thomas Reiter von seiner Weltraum- Mission mitbrachte, gaben einen Eindruck von der Schönheit, aber auch der Verletzlichkeit unseres Planeten. Besonders in den vom Menschen noch unberührten Regionen zeigt sich die Erde von ihrer schönsten Seite und kann mit neuester Sateliten-Technik heute wie ein Gesammt-Kunstwerk wahrgenommen werden. Gebannt folgten die anwesenden Ausstelllungsbesucher dem rund 60minütigen Vortrag Reiters, der von der Astrolab-Mission, dem Leben auf der ISS und der ganz besonderen Perspektive aus dem All erzählte

weiter...

Interview mit Musical-Komponist Frank Nimsgern

19. November 2009 Keine Kommentare

Die großen Bühnen der Welt, wie die Met in New York oder die Mailänder Scala, kennt Komponist Frank Nimsgern seit seiner frühen Kindheit. Schon seinem Vater Siegmund Nimsgern gelangen dort als international bekannter deutscher Opern- und Konzertsänger große Durchbrüche.

Kein Wunder, dass auch sein Sohn seit der Gründung der Frank Nimsgern Group im Jahr 1988 im Mittelpunkt der deutschen Musikwelt steht. Mit seinem jüngsten Musical “Phantasma” feierte der gebürtigen Saarbrücker am 7. November im Saarbrücker Staatstheater wieder einmal einen ganz großen Erfolg im deutschen Musikgeschäft, in dem er sich seit über 20 Jahren behauptet. Nimsgern gelang mit Musicals wie “Paradise of Pain”, “Elements” und “Hexen” die Herausforderung, für ein buntgemischtes Publikum zu schreiben und seit den Neunzigern auch als Werbefilmkomponist, Komponist und Arrangeur zu arbeiten.

weiter...

Prinzessin Stéphanie von Monaco zu Gast in Mettlach

Als Vorsitzende und Gründerin der Stiftung „Fight Aids Monaco“ besuchte Prinzessin Stéphanie von Monaco am 6. November das deutsch-französische Unternehmen Villeroy & Boch in Mettlach. Ziel und Aufgabe der von Villeroy & Boch unterstützten „Fight Aids Monaco“ ist es, an AIDS erkrankte Menschen und deren Familien psychologisch und materiell zu unterstützen. Die Stiftung organisiert informative Treffen an Schulen und Universitäten, sammelt Spenden im Rahmen von Wohltätigkeitsveranstaltungen und unterstützt Forschungsprojekte.

weiter...

Interview mit Reinhold Messner

Fast jeder kennt Reinhold Messner: Gipfelstürmer und Grenzgänger aus Südtirol. Weltweit gibt es nur wenige Menschen, die sich derart vielen physischen aber auch psychischen Herausforderungen stellen und diese überleben. Aufmerksamkeit, nicht nur unter Bergsteigern, erregte 1978 die bis dahin als unmöglich erachtete Besteigung des Mount Everest (8850 m) ohne künstlichen Sauerstoff. Aber auch andere Höchstleistungen, wie verschiedene Erstbegehungen, der erste Alleingang auf den Everest, die erste Achttausender-Doppelüberschreitung oder die erste Besteigung aller Achttausender dieser Erde gehen auf ihn zurück.
Mit Saar Report sprach der Extrembergsteiger über vollbrachte Höchstleistungen am Mount Everest, bergsteigerische Fähigkeiten und seine zahlreichen Reisen.

weiter...

Shakespeares Sommernachtstraum mit Weltstar Klaus Maria Brandauer

Auch nach mehr als 400 Jahren ist William Shakespeares Komödie „Ein Sommernachtstraum“ von bezaubernder Intensität und hat seit jeher die Fantasie von Dichtern, Komponisten und Schauspielern zu unterschiedlichsten Inszenierungen inspiriert. Dass aber ein Mann Shakespeares Traumgestalten zu einen Gesamt-Ensemble in sich vereinigt und deren schillernde Charaktere gegeneinander ausspielt, das hätte sich das englische Ausnahme-Genie sicher selbst nicht träumen lassen.

In den rund 90 Minuten vewandelte sich Weltklasse-Darsteller Klaus Maria Brandauer in rund zwanzig Rollen und löste allein mit der Kraft der Sprache die Knoten der verwickelten Beziehungskomödie mit überlegener Ruhe oder hektischem Sprachgewirr. Er mimt den zornbesessenen Oberon, der später gnädig gestimmt und von Reue geplagt sein eigenes Handeln in Frage stellt ebenso kraftvoll wie den närrischen Kobold Puck, der mit einer vom Liebesrausch betäubten Titania verschwindet.

Um es schon vorweg zu nehmen: Eine Klassikzertrümmerung hat Klaus Maria Brandauer mit Shakespeares Sommernachtstraum nicht veranstaltet, wohl aber brachte er eine neu aufgearbeitete und sehenswerte Version des 400 Jahre alten Klassikers über die Wirren und Abgründe der Liebe auf die Bühne. Und genau das hatte sich der Burgschauspieler auf Lebenszeit mit seiner Neuinszenierung auch vorgenommen.

weiter...

Interview mit LAITH AL-DEEN

Mit dem offiziellen Auftaktkonzert gab Laith Al-Deen am 04.10. im Kieler Schloss den Startschuss zu seiner mittlerweile sechsten Deutschlandtournee. Nachdem es zum Best-of-Album („2000-2008“) im vergangenen Jahr kein eigenes Bühnenprogramm gab, tourt der Mannheimer in diesem Herbst mit seiner Musikerstammbesetzung und Gästen durch zwanzig deutsche Städte. Dabei hat er für seine Fans einige Überraschungen im Gepäck.

„Natürlich freue ich mich darauf, meinen Fans den Sessioncharakter des Albums zu präsentieren. Anne de Wolff an der Geige und Martin Wenk als Multiinstrumentalist werden sicher ihren Teil dazu beitragen. Ich bin zum größten Teil Autodidakt, zumindest was Gitarre, Schlagzeug und solche Geschichten angeht. Ich habe auch mal Orgel gelernt, das hat mir aber nicht so wahnsinnig viel gebracht. Inzwischen kann ich schon auf einige Erfolge zurückblicken.
Neben den Covers aus dem aktuellen Album „Session“, wie die am 02.10.2009 erscheinende Single „Lay your love on me“, Laith´s Version von Sting´s „If I ever lose my faith“ und vielen andern..

weiter...

Interview mit Bundesministerin Prof. Dr. Annette Schavan

Am 24. August besuchten Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan und die CDU-Bundestagsabgeordnete Anette Hübinger den weltweit agierenden Mittelständler Hydac in Sulzbach. Im Mittelpunkt standen dabei die Besichtigung eines neu errichteten Forschungs- und Entwicklungs-Kompetenzzentrums für Fluidtechnologie und der damit verbundene Gedankenaustausch über neue Wege der Forschungs- und Entwicklungsförderung von Seiten der Bundes. Im Anschluss an die Werksbesichtigung stellte sich Bundesministerin Schavan den Fragen von Saar Report.

weiter...

Der Dalai Lama in Frankfurt

Mit dem Abschlussvortrag “Die Kunst des Lebens” endete am vergangenem Sonntag der viertägige Besuch des Dalai Lama in der Commerzbank-Arena in Frankfurt am Main. 52.500 Besucher nutzten in diesen Tagen die Gelegenheit, dem spirituellen Vorbild von Millionen Menschen ganz nahe zu sein. Begleitet wurde der Besuch des Dalai Lama von einem interessanten Rahmenprogramm mit vielen prominenten Teilnehmern aus Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft.

Insgesamt zogen die Veranstalter, die gemeinnützige Buddhismus in Frankfurt a.M. 2009 GmbH mit ihren Gesellschaftern Deutsche Buddhistische Union, Pagode Phat Hue und Tibethaus Deutschland, eine positive Bilanz und dankten allen Beteiligten, die zu diesem Erfolg beigetragen haben.

weiter...

Opernabend mit Anna Netrebko in Baden-Baden

Warum reist der Opernliebhaber nach Baden-Baden? Ein Grund ist natürlich das Festspielhaus, um dort internationale Stars einmal live zu erleben, die man sonst im heimatlichen Opernhaus nicht zu hören bekommt und nur aus Funk und Fernsehen kennt. So erlebten die Festspielbesucher der bekannten Kurstadt am vergangenen Mittwoch intensives Musiktheater in einer ungekürzten Fassung von Rachmaninows ” Aleko” und Tschaikowskys wenig bekannter Oper “Jolanthe” mit Weltstar Anna Netrebko.

Netrebko hatte nach ihrer Babypause überraschend schnell wieder zu ihrer alten Form zurück gefunden. Ihre schlanker Sopran, immer schon durch schier unendlichen Atem und strahlender, durchdringender Stimmgewalt veredelt, schien auch diesmal unverändert sicher und unangestrengt. So geriet die Primadonna auch im Duett mit Tenor Piotr Beczala nicht ins Hintertreffen und Dank der elegisch-fließenden Musikbegleitung strahlte Netrebkos verschattender, aber höhenstarker Mezzo im ausverkauften Baden-Badener Forum noch schöner. Zu einem atemberaubenden Kehlkopf-Konzert gerieten ihre Arien voller leuchtender Koleraturketten, gesungen mit rücksichtslosem Einsatz.

weiter...