Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Interviews, Celebrity-Reports & Film-Specials’

Mit Schnurrbart und Sahne – TV Koch Horst Lichter in Zweibrücken

Von einer ganz neue Seiten zeigte sich TV-Koch Horst Lichter im Rahmen seiner neuen, erfolgreichen Tournee am 30. April in der Zweibrücker Westpfalzhalle. Die rheinische Frohnatur hat als Verfechter von viel Sahne und Butter wieder einmal viele seiner bodenständigen Rezepte mitgebracht und ging mit direkter Art und rheinische Schnauze den Dingen von Anfang an auf den Grund. Doch so unterhaltsam der Ausnahme-Fernsehkoch und Restaurantbesitzer seine Gaumenfreuden auch präsentierte, es fehlte oft die Zeit, auf die einzelnen Rezepte genauer einzugehen. Ginge es nach Horst Lichter, könnte man nach allen Geschmackssinnen mit vollem Munde Butter und Sahne verspeisen, ohne sich dabei auch nur im geringsten Gedanken über mögliche Kalorienzunahme zu machen.

Bei „Sushi ist auch keine Lösung!“ ließ somit Horst Lichter allen Zuschauern das Wasser im Munde zusammenlaufen.

weiter...

Interview mit Ministerpräsident Kurt Beck

Zukunft hat Geschichte. Der Verband Deutscher Prädikatsweingüter, der in diesem Jahr auf stolze 100 Jahre zurückblicken kann, entstand zunächst als Zusammenschluß der Versteigerer von Naturwein, wie man unverfälschte und unverbesserte Weine damals nannte. Schon zu Beginn des letzten Jahrhunderts genoß der sorgsame Umgang mit natürlichen Gegebenheiten bei diesen Weingütern höchsten Wert. Ihre Ziele und Ideen sind zeitlos modern. Zum großen Jubiläumball am 24.April in Wiesbaden ließ es sich auch Ministerpräsident Kurt Beck aus Rheinland-Pfalz nicht nehmen, dem VDP in einem exklusiven Interview seinen Respekt und seine Glückwünsche zu übermitteln.

weiter...

Interview mit dem britischen Stargeiger Nigel Kennedy

Eines ist bei Stargeiger Nigel Kennedy immer absolut sicher: Langweilig wird es bei seinen Konzerten keine Sekunde. Jetzt ist er am 30. April mit seinem neuen Projekt „Bach meets Ellington“ im Rahmen der PRO ARTE KONZERTE im Mannheimer Rosengarten zu erleben. Zusammen mit seinem eigenen „Orchestra of Life“ und dem Kennedy-Quintett. Kennedy ist ein Musiker ohne Grenzen, der de Tempel der Hochkultur mit spannend-modernen und kreativen Interpretationen aufmischt, der zu Jazz und Klezmer den gleichen faszinierenden Zugang findet wie zu großen klassischen Meisterwerken. Dabei hat sein Spiel einen so umwerfenden Drive, verströmt so viel spontane, ansteckende Lust an der Musik, dass sofort klar wird, warum er zum Kultstar wurde. Seine spektakuläre Aufnahme von Vivaldis 4 Jahreszeiten kam als bestverkaufte Klassik-Platte aller Zeiten ins Guinness-Buch der Rekorde. Auch für seine anderen Einspielungen erhielt Kennedy zahllose Preise, etwa für die unübertroffene Aufnahme des Elgar-Konzertes mit Sir Simon Rattle. Seine brandaktuelle, bei EMI erschienene CD „SHHH!“ ist ein Gemeinschaftswerk seines Quintetts mit dem Sänger Boy George. Und soeben wurde beim gleichen Label aktuell zu seiner Tournée durch 17 deutsche Städte auch seine herausragende CD „Kennedy plays Bach“ mit den Berliner Philharmonikern neu aufgelegt. Wenn er jetzt live Johann Sebastian Bach mit Duke Ellington in eigenen Arrangements kombiniert, dann verspricht das Bach-Ellington-Programm Spannung, Genuss und schieres Hörvergnügen. In einem exklusiven Interview sprach Nigel Kennedy schon vorab über sein neues Bach-Ellington-Projekt, seine erfolgreiche ” Kennedy Plays Bach” CD und über sein bizarrstes Konzerterelebnis.

weiter...

Meisterkonzert mit Weltstar Anne-Sophie Mutter in Mannheim

Mit ihrer außergewöhnlichen Persönlichkeit ist die weltberühmte Virtuosin Anne-Sophie Mutter zu einer Ikone der klassischen Musik geworden und versteht es, seit drei Jahrzehnten ein Millionenpublikum zu begeistern. Von daher versprach ihr Konzert am vergangenen Sonntag mit dem London Philharmonic Orchester unter der Leitung von Ludovic Morlot im Mannheimer Rosengarten zu einem ganz besonderen Ereignis zu werden. Das britische Sinfonieorchester gilt als eines der weltweit führenden Ensembles und gibt hier pro Saison etwa 40 Konzerte. In Wagners Vorspiel zu Lohengrin, im Orchesterkonzert von Bartok und im Violinkonzert von Brams gingen die Londoner mit der Star-Violinistin Anne-Sophie Mutter eine perfekte Verbindung ein, die auch diesmal weit über das gegebene Maß an Klangweite und künstlerischer Vollkommenheit hinausging. Überhaupt war im Spiel der Geigenvirtuosin viel Menschliches, Anrührendes, vielleicht sogar Verletzliches zu lesen. Ihre Musik lebt von der Suggestion, von der Offenheit, sich immer wieder neu mit den gleichen Werken auseinanderzusetzen und den Eros der Schöpfung an ihr Publikum weiterzugeben. Im Juni wird sie siebenundvierzig Jahre alt werden, dreiunddreißig davon hat sie auf den Konzertpodien der Welt gespielt.

weiter...

Steiger Award 2010 zum 6. Mal in Bochum verliehen

Neun Persönlichkeiten aus aller Welt, darunter Sir Christopher Lee, Robert Wilson, Prinzessin Haya von Jordanien, Musiker Marius Müller-Westernhagen, Armin Mueller-Stahl, Eva Luise Köhler, Prof. Dr. Alfred Biolek, Prof. Dr. Claus Hipp und Serbiens Staatspräsident Boris Tadic wurden am vergangenen Samstagabend in der Bochumer Jahrhunderthalle in verschiedenen Kategorien mit dem Steiger Award 2010 von neun nicht weniger bekannten Prominenten wie dem früheren Bundesaußenminister Joschka Fischer, der ehemaligen persischen Kaiserin Farah Diba, Ministerpräsident Dr. Jürgen Rüttgers, dem Chefredakteur der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung, Ulrich Reitz und Olympiasieger Ludger Beerbaum ausgezeichnet. Ehrengast des Abends war Bundespräsident Horst Köhler.

weiter...

Bundeskanzlerin Angela Merkel auf Staatsbesuch in Luxemburg

Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde gestern in Luxemburg von Premierminister Jean-Claude Juncker mit militärischen Ehren vor seinem Amtssitz empfangen. Neben einem persönlichen Gespräch standen auch ein Treffen mit dem Großherzog und ein Besuch des Europäischen Gerichtshofs auf dem Programm. Merkel und der Luxemburger Premierminister wollen mit diesem Kurzbesuch vor allem auch die deutsch-luxemburgischen Beziehungen verbessern, damit in beiden Ländern in absehbarer Zeit Minister für bilaterale Beziehungen installiert werden können. Auch will sich die Bundeskanzlerin um eine bessere Bahnverbindung zwischen Trier und Luxemburg kümmern.

Zu Juncker pflegt Merkel ein sehr freundschaftliches Verhältnis.

weiter...

Interview mit Dr. Gunther von Hagens

Dr. Gunther von Hagens hat als deutscher Anatom, Hochschullehrer und Unternehmer die Plastination als Form der Aufbearbeitung von Leichen und Organen, seit 1977 nicht nur maßgeblich weiterentwickelt, sonder auch erfunden. Seit 1996 zeigt von Hagens’ Institut für Plastination unter dem Titel „Körperwelten“ öffentliche Ausstellungen plastinierter Körper, die weltweit viel besucht, aber auch heftig umstritten sind. Ab dem 19. März 2010 präsentieren Gunther von Hagens und Kuratorin Dr. Angelina Whalley in Neunkirchen ertsmals ihre neu geschaffene Ausstellung der Superlative – die KÖRPERWELTEN der Tiere, die dank revolutionärer Plastinationstechnologie auch die größten Lebewesen ästhetisch präpariert und dauerhaft konservieren konnte. In einem exklusiven Online-Interview sprach Dr. Gunther von Hagens mit Saar Report vorab schon u.a. über seine neuen beruflichen Projekte, die Grenze des Vertretbaren und über seine Distanzierung öffentlich angebotener Verkäufe von Plastinaten an Privatpersonen.

weiter...

Interview mit Hansi Hinterseer

Seit 1994 zieht der ehemalige Skisportler Hansi Hinterseer seine Spuren im Musikgeschäft. Heuer kann der gebürtige Tiroler mit ausverkauften Konzerten und Traumquoten seiner TV-Shows (ARD/ORF) auf 15 Jahre Erfolg als Sänger, Moderator und Schauspieler zurückblicken.

Dabei zählt für ihn nur, dass die Lieder den Menschen Freude bereiten und das Leben in ein freundlicheres Licht tauchen.
Hansi Hinterseer kann mittlerweile auf 15 Jahre Erfolg im Musikgeschäft zurückschauen. Dieser spiegelt sich nicht nur in weit über 4 Millionen verkaufter Tonträger, in vollen Konzertsälen, durch Traumquoten seiner TV-Shows und eine zunehmende Zahl an wanderfreudigen Fans rund ums Kitzbühel Open Air wider. Auch die Vielzahl der Gold- und Platinauszeichnungen spricht für die ungebrochene Beliebtheit von Hansi Hinterseer und seinen Liedern. Zudem erhielt der gebürtige Tiroler Dutzende von Publikumspreisen wie auch Awards bedeutender Fachjurys. Anlässlich seines Konzerts in der Saarbrücken Saarlandhalle am 22.02. sprach Hansi Hinterseer in einem exklusiven Interview über seine Konzerttournee 2010, seine beruflichen Anfänge und sein persönliches Erfolgsgeheimnis.

weiter...

Gabriel Bach, stellvertretender Hauptankläger im Eichmann-Prozess, zu Gast in Saarbrücken

Gabriel Bach, ehemaliger israelischer Bundesrichter und Mitarbeiter im Prozess gegen den Hauptorganisator des Holocaust, sprach am 27.Januar anlässlich der Gedenkstunde des saarländischen Landtags an die Opfer des Nationalsozialismus im vollbesetzten Konferenzsaal des in der Nähe der Gedenkstätte “Gestapo Lager Neue Bremm” befindlichen Mercure-Hotels in Saarbrücken. Im Anschluss an die offizielle Gedenkstunde legte Gabriel Bach gemeinsam mit dem saarländischen Landtagspräsidenten Hans Ley einen Kranz am Mahnmal der Gedenkstätte nieder.
Gabriel Bach, 1927 in Halberstadt geboren, wuchs in Berlin auf. Im Jahr 1938 emigrierte die jüdische Familie zunächst nach Amsterdam, später von dort weiter nach Israel. Bach studierte Jura und wurde Staatsanwalt. Als juristischer Mitarbeiter arbeitet er im Prozess gegen Holocaust-Organisator Adolf Eichmann mit. Später wurde Bach Generalstaatsanwalt, dann Richter am Obersten Gericht in Israel. Der heute 82-jährige Israeli, der als Kind mit seiner Familie nur “haarscharf” dem Holocaust entkam, lag, wie er sagte, persönlich sehr viel daran, an diesem Tag vor allem jungen Menschen vom dem zu berichten, was, wie er sagte, emotional und historisch nicht so bekannt ist: “Eichmann hatte es sich zu seinem Hauptziel gemacht, die Juden nicht nur in Auschwitz völlig auszurotten. Von daher war es für ihn eine große Schmach, am Ende vor einem israelischen Gericht zu stehen.”

weiter...

Friedensnobelpreisträger Adil Najam zu Gast in der Mainzer Staatskanzlei

„Die Kopenhagener Klimaschutzkonferenz konnte die in sie gesetzten Erwartungen leider nicht erfüllen. Offensichtlich haben viele Mitglieder der internationalen Staatengemeinschaft den Ernst der Lage noch nicht begriffen“, so Ministerpräsident Kurt Beck, der die Veranstaltung „Weltklimaschutz – Wie geht es weiter nach Kopenhagen“ am Mittwochabend eröffnete. Circa 200 interessierte Zuhörer waren der gemeinsamen Einladung der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) und des US-Generalkonsulats in die Staatskanzlei nach Mainz gefolgt.

Umweltministerin Margit Conrad versicherte, Rheinland-Pfalz halte an seiner Klimapolitik fest. Klimaschutz könne auch Motor für Arbeitsplätze und Innovation sein.

weiter...