Home > Politik, Regionen, Saarland, Wirtschaft > Familienunternehmer: Rekordsteuereinnahmen für solidere Haushaltspolitik nutzen

Steuererhöhungen unnötig - Landesregierung muss zudem auf neue Schulden verzichten

Familienunternehmer: Rekordsteuereinnahmen für solidere Haushaltspolitik nutzen

24. Oktober 2013

500 Euro Schein

DIE FAMILIENUNTERNEHMER fordern angesichts stark gestiegener Steuereinnahmen die Landesregierung des Saarlands auf, eine solidere Haushaltspolitik zu betreiben und endlich amphetamine online pharmacy den Schuldenabbau in Angriff zu nehmen.

uk online pharmacy international delivery

Die heute veröffentlichten Zahlen machen deutlich, dass Bürger und tadalafil citrate Unternehmer genügend Steuern zahlen. Anstatt die Steuerzahler mit unnötigen Steuererhöhungen zu belasten, ist es jetzt Aufgabe pharmacy online der Politik, mit diesem Geld vernünftig umzugehen. Wenn die Politik die Steuereinnahmen effizient verwendet, dann ist genügend Geld im Topf, pharmacy online 365 review um beispielsweise die Bildungsausgaben zu steigern und unsere Infrastruktur zu sanieren. Dass die Landesregierung http://genericviagra-bestrxonline.com/ trotz der Rekordeinnahmen immer noch neue Schulden aufnimmt, ist unverantwortlich und ungerecht gegenüber nachfolgenden Generationen“, betont Wolfgang Herges, Landesvorsitzender von Die Familienunternehmer im Saarland.

Nach Angaben aus dem Bundesfinanzministerium konnten die öffentlichen Haushalte im September 2013 insgesamt 54,7 Milliarden Euro Steuereinnahmen verbuchen, eine Steigerung von 7,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Es ist davon auszugehen, dass auch die Prognosen für die Steuereinnahmen im nächsten Jahr um einige Milliarden Euro nach oben revidiert werden dürften.

DIE FAMILIENUNTERNEHMER (ehemals Arbeitsgemeinschaft Selbständiger Unternehmer – ASU) folgen als politische Interessenvertretung für mehr als 180.000 Familienunternehmen den Werten Freiheit, Eigentum, Wettbewerb und Verantwortung. Die Familienunternehmer in Deutschland beschäftigen is 10mg cialis enough in allen Branchen rund 8 Millionen Mitarbeiter und erwirtschaften jährlich einen Umsatz in

Druckansicht
Kommentare sind geschlossen