Home > Rheinland-Pfalz, Zeitgeschichte > Das Bistum Speyer nimmt Abschied von Weihbischof Ernst Gutting

Beisetzung im nördlichen Seitenschiff des Domes

Das Bistum Speyer nimmt Abschied von Weihbischof Ernst Gutting

4. Oktober 2013

Weihbischof em. Ernst Gutting. Foto: Archiv

Speyer – Mit einem Pontifikalrequiem im Speyerer Dom nahm das Bistum Speyer am 4. Oktober Abschied von seinem emeritierten Weihbischof Ernst Gutting. Er war am 27. September im Alter von 94 Jahren in Kaiserslautern verstorben.

„Der kleine Bischof mit dem großen Herzen“: So beschrieb Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann Weihbischof Gutting. Sein bischöflicher Leitspruch „Nur die Liebe zählt“ (Theresia von Lisieux) fasse das Entscheidende seines Lebens und Wirkens zusammen. Ihm sei das „Aggiornamento“, das Hineinholen der Botschaft ins Heute und die Erneuerung der Kirche in der Welt von heute, zeitlebens innerstes Anliegen gewesen.

„Er suchte die Begegnung, den Dialog, die Unmittelbarkeit zu den Menschen und ihrer konkreten Lebenswelt. Er ging auf die Menschen in der Welt von heute zu und konnte daher so viele bewegen und prägen.“ Viele Gläubige hätten ihm berichtet, dass die Gespräche mit Weihbischof Gutting nie lange an der Oberfläche blieben, sondern schnell eine geistliche und existenzielle Tiefe erreichten – eine „geradezu theresianische Begabung“, so der Bischof.

Konzelebranten beim Gottesdienst im Dom waren unter anderen Kardinal Dr. Friedrich Wetter, der Weihbischof Ernst Gutting 1971 zum Bischof geweiht hatte, sowie der emeritierte Speyerer Bischof Dr. Anton Schlembach. „Auch im Namen meiner beiden Vorgängen bin ich aus ganzem Herzen dankbar für die lebendigen Spuren, die Weihbischof Gutting in unserem Bistum hinterlassen hat“, betonte Bischof Wiesemann.

Beisetzung im nördlichen Seitenschiff.

An dem Requiem nahmen mehrere Bischöfe und Domkapitulare aus benachbarten Bistümern und darüber hinaus teil. Gekommen waren unter anderen Weihbischof Vincent Dollmann (Straßburg), Weihbischof Ulrich Neymeyr (Mainz), Weihbischof Rainer Klug (Freiburg), Weihbischof em. Dr. Alfred Kleinermeilert (Trier), Weihbischof em. Heinrich Janssen (Münster) und Domkapitular Dr. Johann Bauernfeind (Passau). Auch Monsignore Pirmin Spiegel (Misereor), Oberkirchenrat Dr. Michael Gärtner (Evangelische Kirche der Pfalz), Oberbürgermeister Hansjörg Eger (Stadt Speyer) und Maria Theresia Opladen (Bundesvorsitzende der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands) zählten zu den Trauergästen. Zur musikalischen Gestaltung des Requiems trugen die Kantorenschola, geleitet von Domkapellmeister Markus Melchiori, und Domorganist Markus Eichenlaub bei.

Bereits vor dem Gottesdienst erwiesen viele Gläubige Weihbischof Ernst Gutting, dessen Sarg vor dem Pfarraltar aufgebahrt war, die letzte Ehre. An das Requiem schloss sich die Beisetzung im nördlichen Seitenschiff des Speyerer Domes an. Das Grab befindet sich in der Nähe des Eingangs zur Afra-Kapelle.

Mit Weihbischof Ernst Gutting wurde erstmals seit 1991 wieder ein Bischof im Speyerer Dom beigesetzt. Er ist nach Bischof Isidor Markus Emanuel der zweite Bischof, der seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs im Speyerer Dom seine letzte Ruhestätte gefunden hat. (is)

” href=”http://www.pfalz-express.de/wp-content/uploads/2013/10/Sarg-von-Weihbischoff-Gutting.jpg”>

Quelle:
Bischoefliches Ordinariat, Bistum Speyer

Details



Druckansicht
Kommentare sind geschlossen