Home > Politik, Saarland, Zeitgeschichte > Saar-SPD, ver.di-Landesverband und Landtag trauern um Rolf Linsler

Saar-SPD, ver.di-Landesverband und Landtag trauern um Rolf Linsler

27. September 2013

Nachruf der cialis pharmacy rx one Saar-SPD, des ver.di-Landesverband und des saarländischen Landtages:

Mitteilung des Präsidenten des Saarländischen Landtages Hans Ley:


Ich habe die traurige Pflicht mitzuteilen, dass der Vizepräsident des Landtages des Saarlandes Herr Rolf Linsler heute Nacht nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 71 Jahren verstorben ist. Mit hohem Sachverstand und persönlichem Engagement hat sich Rolf Linsler für die Belange der saarländischen Bevölkerung eingesetzt. Er war Zeit seines Lebens bereit, Verantwortung zu übernehmen. Er hat in unterschiedlichen führenden Funk-tionen mitgewirkt. Als Vizepräsident hat er sich stets dem Parlament verpflichtet gefühlt. Mein Mitgefühl gilt seiner Familie und allen, die den Lebensweg von Rolf Linsler begleiten durften.
Hans Ley

ver.di trauert um Rolf Linsler. Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Ursula und seiner Familie sowie seiner Partei Die Linke, deren Landesvorsitzender er war. review my canadian pharmacy Wir haben einen gestandenen Gewerkschafter verloren, der sein ganzes Leben dem Kampf für die Rechte der arbeitenden Menschen gewidmet hat. Der gelernte Feinmechaniker und heutige stellvertretende Präsident des saarländischen Landtages war ab 1987 Landesvorsitzender von ÖTV Saar und ab 2001 bis 2007 Landesbezirksleiter des ver.di Landesbezirkes Saar. Er hat große Verdienste am Zustandekommen und Zusammenwachsen unserer Gewerkschaft ver.di. Mit seinem Namen bleibt für uns auf immer ein engagiertes und konsequentes Eintreten für die Gerechtigkeit und sozialem generic cialis and viagra Engagement verbunden. Eine bedeutende saarländische Persönlichkeit ist von uns gegangen. Die Lücke, die er hinterlässt wird nur schwer zu schließen sein. –so ver.di Landesbezirksleiter Alfred Staudt. Die gesamte Gewerkschaft ver.di trauert um einen von uns und wir versichern gleichzeitig, dass wir im Sinne von Rolf Linsler weiter cialis naion für die Rechte der abhängig Beschäftigten kämpfen werden.“ Auch die Areitskammer des Saarlandes trauert um ihren langjährigen ehemaligen stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Rolf Linsler. „Mit Rolf Linsler verlieren wir einen engagierten Mitstreiter, der sich auch im Rahmen seiner ehrenamtlichen Arbeit bei der Arbeitskammer beharrlich für die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Saarland eingesetzt hat“, sagte AK-Vorstandsvorsitzender Hans Peter Kurtz. „Vorstand, Vertreterversammlung, Geschäftsführung und Beschäftigte der Arbeitskammer sind in Gedanken bei seiner Familie, insbesondere bei seiner Ehefrau Ursula“, so Kurtz weiter.

Zum Tod von Rolf Linsler, dem Vorsitzenden der Stadtratsfraktion DIE LINKE sagten heute Peter Bauer, der Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion sowie Karin Burkart und Guido Vogel-Latz, die Vorsitzenden der Fraktion Bündnis 90 / DIE GRÜNEN:

„Wir sind sehr traurig über den Tod von Rolf Linsler. Seit 2009 haben wir intensiv und vertrauensvoll miteinander zusammengearbeitet. Dabei hat er wichtige Akzente für die Saarbrücker Stadtpolitik gesetzt. Politik für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und für diejenigen, denen es in unserer Gesellschaft weniger gut geht lagen ihm besonders am Herzen. Insbesondere in Hinblick auf den Umgang mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt und der städtischen Gesellschaften war seine Initiative sehr wichtig.

Rolf Linsler verstand es, auf andere zuzugehen und sachorientiert nach Lösungen zu suchen. Er war stets ein zuverlässiger Partner in unserem rot-rot-grünen Bündnis für Saarbrücken. Diese Arbeit möchten wir auch in levitra v cialis v viagra seinem tadalafilonline-genericrx Sinne fortsetzen. Seiner Familie gilt unsere Anteilnahme. Betroffen reagierte die saarländische Landtagsfraktion der Piraten auf die traurige Nachricht should cialis be taken with food vom Tode Rolf Linslers.

“Wir haben heute traurigerweise den Verlust des Vizepräsidenten des saarländischen Landtages zu beklagen. Unsere Gedanken und unser Mitgefühl sind jetzt bei seiner Familie und seinen Freunden, die um einen geliebten Menschen trauern. Sein politischer Einfluss auf das Saarland wird noch lange positiv in Erinnerung bleiben,” so Michael Hilberer im Namen seiner Fraktion.


Druckansicht
Kommentare sind geschlossen