Home > Saarland, Tourismus > Naturpark Saar-Hunsrück – Breite Angebotspalette

Naturpark Saar-Hunsrück – Breite Angebotspalette

23. August 2013

Lust auf spannende Rätsel und Experimente rund um die Natur, Kultur, Landschaft, Tiere und Pflanzen des Naturparks Saar-Hunsrück? Wie wär’s mit einer GPS-Expedition fernab des Klassenzimmers?

Der Naturpark Saar-Hunsrück bietet auch in diesem Jahr eine breite Angebotspalette für junge Naturforscher ein. Spannende Natur-Abenteuer, Erlebnis im Team und “wilde” Tiere mit allen Sinnen erfahren, heißt es bei den beliebten Aktivprogrammen für Schulklassen, Kinder- und Jugendgruppen.

An den Naturpark-Informationszentren Hermeskeil und Weiskirchen werden neben den beliebten Umweltbildungsangeboten wie „Nacht der Fledermäuse“, Was lebt in Bach und Tümpel?“, „Expedition ins Erdreich“, „Entdeckungsreise in die faszinierende Wunderwelt der Krabbeltiere“, „Wildpark-Rallye“ oder der „Forscher-Rallye“ auch neue GPS-Natur-Entdecker-Touren angeboten. Ab sofort werden Karte und Kompass gegen handliche GPS-Geräte für die Schatzsuche eingetauscht. Begleitet durch die qualifizierten Naturpark-Referenten werden verschiedene Rätsel gelöst und Fragen in Kleingruppen beantwortet, die zum Ziel, dem Schatz führen.

An der Naturpark-Infostelle Hunsrückhaus am Erbeskopf wird neben einer GPS-Schatzsuche auch eine geführte Abenteuertour zur Flora und Fauna auf die höchste Erhebung in Rheinland-Pfalz angeboten. Neue Forscherabenteuer können auch an der Naturpark-Infostelle Wildenburg mit Wildkatzenzentrum und Wildfreigehege bei Kempfeld entdeckt werden. In Kooperation mit der Naturpark-Infostelle Wildenburg bietet der Naturpark Saar-Hunsrück drei geführte GPS-Schatzsuchen, mit Fragen und Mythen rund um die Wildkatze, Kelten und Römer an. Eine abenteuerliche Expedition in die Vergangenheit können die jungen Naturforscher auf der GPS-Tour rund um die keltische Befestigungsanlage den Keltischen Ringwall bei Otzenhausen starten.

Die umweltpädagogischen Naturpark-Programmangebote für Schulklassen, Kinder- und Jugendgruppen sind buchbar bei der Naturpark-Geschäftsstelle in Hermeskeil. Die Durchführung findet je nach Thematik an den verschiedenen Naturpark-Informationszentren und –infostellen sowie am Keltischen Ringwall bei Otzenhausen statt.

Weitere Informationen zur Buchung und Durchführung aller Naturpark-Schulklassenprogramme erhalten Sie bei der Geschäftsstelle des Naturparks Saar-Hunsrück, Trierer Str. 51, 54411 Hermeskeil, Telefon 06503/9214-0, info@naturpark.org.

Hintergrund

Die Naturparke in Deutschland haben als außerschulische Lernorte viel zu bieten. Hier kann die Natur entweder auf eigene Faust oder bei einer geführten Tour mit dem erfahrenen Naturpark-Referenten erkundet werden. Der Naturpark Saar-Hunsrück lädt mit seinen speziellen Angeboten für Schulen zum Natur entdecken vor der Klassentür ein und zeigt, dass Lernen am meisten Spaß macht, wenn es einfach nebenher passiert. Neben der Tier- und Pflanzenwelt und der Landschaftsgeschichte stehen geologische, archäologische und kulturelle Aspekte ebenso auf dem Programm.

Seit mehr als zehn Jahren leistet der Naturpark Saar-Hunsrück als außerschulischer Umweltbildungspartner (SchUR-Station) seinen umweltpädagogischen Aktivprogrammen einen wichtigen Beitrag Kindern und Jugendlichen einen bewussten und verantwortungsvollen Umgang mit ihrer Umwelt und all ihren Facetten auf spielerische Art und Weise näher zu bringen.

Im vergangenen Jahr wurden 57 Schulklassenprogramme im Schwerpunkt an den Naturpark-Informationszentren durchgeführt. 1.389 Kinder und 126 Betreuer und Multiplikatoren die aus dem Naturpark stammen oder die zu Besuch in unserem Naturpark kamen, konnten für die Einzigartigkeit unserer Natur- und Kulturlandschaft begeistert werden.

Die altersspezifisch differenzierten Naturerlebnis-Programme werden von fachkundigen Naturpark-Referenten, Förstern sowie qualifizierten Honorarkräften aus dem Naturpark Saar-Hunsrück durchgeführt.

Druckansicht
Categories: Saarland, Tourismus
Kommentare sind geschlossen