Home > Veranstaltungen, Zeitgeschichte > 250 Jahre Pirmasens – Das wird ein Fest… Feiern Sie mit!

250 Jahre Pirmasens – Das wird ein Fest… Feiern Sie mit!

12. August 2013

File:PS-Altes Rathaus edit.JPG

Foto: Juergen Kappenberg

Licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported, 2.5 Generic, 2.0 Generic and 1.0 Generic license.

Am Wochenende vom 23. bis 25. August 2013 geht es in Pirmasens rund: Bürgerfest im Strecktal, offizieller Jubiläums-Festakt in der Festhalle und Startschuss für das grenzüberschreitende, hochkarätig besetzte Musikfestival Euroclassic. Nach der erfolgreichen Ausrichtung des Rheinland-Pfalz-Tags, bei dem sich die Pirmasenser als hervorragende Gastgeber präsentiert haben, sind sie nun selbst an der Reihe: Die Stadt feiert ihren 250. Geburtstag – natürlich mit ihren Bürgern als Partygästen. Den Auftakt zum Festwochenende macht am Freitag, 23. August, 18 Uhr, ein ökumenischer Gottesdienst in der Lutherkirche, der Ruhestätte von Stadtgründer Ludwig IX. Die Vergangenheit der 250 Jahre jungen Stadt spielt auch im Anschluss eine große Rolle, wenn ab 21.30 Uhr das „Arme Kreative Theater“ (AKT) die im Jahre 1763 verfasste Komödie „Die Verwandlung“ von Jacob-Heinrich Graeser zum Besten gibt. Bei der Freiluftvorstellung im Strecktalpark erwartet das Publikum eine unterhaltsame, kulturhistorische Zeitreise durch die Pirmasenser Geschichte. Einlass ist ab 20.30 Uhr, der Eintritt ist frei .

Am Samstag, 24. August, steigt von 11 bis 24 Uhr das große Bürgerfest im Strecktalpark. Der beliebte Park verwandelt sich in eine große Picknick-Landschaft, mit Aktionsflächen zum Erleben, ruhigen Ecken zum Genießen, einer festlich gedeckten Tafel zum Schlemmen, Künstlern, Akrobaten, vielen kleinen Überraschungen für Auge und Ohr und natürlich Musik. Das „Geburtstagskind“ zeigt bis zum spektakulären Feuerwerk um Mitternacht – bei dem ein Wahrzeichen der Stadt eine besondere Rolle spielen wird – was es zu bieten hat. Von 11 Uhr bis ca. 16 Uhr gehört die Bühne den verschiedensten Chören aus der Region. Etablierte und Nachwuchsmusiker werden bei diesem „Chorfestival“ zeigen, wie vielfältig moderne Chormusik ist. Mitsingen ist ausdrücklich erwünscht! Ab ca. 18 Uhr ist Party-Time mit verschiedenen Bands angesagt, u.a. spielt „Touch´n´Go“, die Rockband der USAFE, die die ein oder andere musikalische Geburtstagsüberraschung im Gepäck haben.Was wäre ein Geburtstag ohne Torte? Um 13 Uhr wird Oberbürgermeister Dr. Bernhard Matheis die Veranstaltung offiziell eröffnen und die Geburtstagstorte anschneiden. Den ganzen Tag unterhält die Künstlergruppe „Die Artistokraten“ die Besucher mit einem witzig-frechem Spektakel aus Musik, Seiltanz, Akrobatik und anderen
waghalsigen Späßen.

Am Sonntag, 25. August, dem Namenstag des Stadtgründers Landgraf Ludwig IX., folgt der offizielle Festakt. Am Vormittag begrüßt Oberbürgermeister Dr. Bernhard Matheis geladene Gäste, darunter Abordnungen der französischen Partnerstadt Poissy, des Schnellbootes Hermelin sowie viele ehrenamtlich engagierte Bürger zur spannenden Rede und Diskussion mit dem Zukunftsforscher Prof. Peter Zellmann. Die historische Urkunde zur Stadtgründung im Original ist vom 18. August bis zum 20. Oktober in der Sonderausstellung „Wald, Schloß, Schuh – Die Geschichte der Siebenhügelstadt Pirmasens“ im Forum Alte Post zu sehen. Am Festwochenende bieten das Museumsteam und die Gästeführer den Besuchern noch eine besondere Attraktion: Vom Strecktal ausgehend spezielle Führungen zur Geschichte und Architektur
der Alten Post. Den Abschluss des Festwochenendes bildet am Sonntagabend das Eröffnungskonzert des diesjährigen Festivals euroclassic. Das zweitgrößte Musikfestival in Südwestdeutschland punktet als weit über die regionalen Grenzen hinaus bekanntes und renommiertes Kulturprojekt mit einer stets hochkarätigen Besetzung, etwa dem Echo- Klassik-Preisträger Julian Steckel.

Ergänzendes zur Stadt Pirmasens: Erste urkundliche Erwähnung fand Pirmasens um 850 als „pirminiseusna“, angelehnt an den Wanderprediger Pirminius. Der als Stadtgründer geltende Landgraf Ludwig IX. errichtete im heutigen Pirmasens die Garnison für ein Grenadierregiment, es folgten 1763 die Stadtrechte. Am südwestlichen Rand des Pfälzerwalds gelegen und grenznah zu Frankreich ist das rund 40.000 Einwohner zählende, rheinland-pfälzische Pirmasens wie Rom auf sieben Hügeln erbaut. In ihrer Blütezeit galt die Stadt als Zentrum der deutschen Schuhindustrie und ist in dieser Branche heute noch wichtiger Dreh- und Angelpunkt; davon zeugen unter anderem der Sitz der Deutschen Schuhfachschule, des International Shoe Competence Centers (ISC) oder der Standort der ältesten Schuhfabrik Europas, die im Jubiläumsjahr selbst 175 Jahre alt ist. Zu den tragenden Wirtschaftsbereichen zählen unter anderem chemische Industrie, Kunststofffertigung, Fördertechnik-Anlagen und Maschinenbau. Pirmasens positioniert sich heute als Einkaufsstadt mit touristischem Anspruch und gut ausgestattetem Messegelände. Seit
1965 wird eine Städtepartnerschaft mit dem französischen Poissy gepflegt. Weitere

Quelle:
Stadtverwaltung Pirmasens ars publicandi Gesellschaft für

Details



Druckansicht
Kommentare sind geschlossen