Home > Politik, Umwelt > Petersberger Klimadialog IV mit Bundesumweltminister Altmaier

Petersberger Klimadialog IV mit Bundesumweltminister Altmaier

26. April 2013

File:Peter altmaier mdb.jpg

Vom 5. bis 7. Mai 2013 findet in Berlin der vierte Petersberger Klimadialog statt. Unter dem Motto “Shaping the future” laden Deutschland und Polen rund 35 Minister aus allen Weltregionen ein. Polen wird den Vorsitz beim nächsten UN-Klimagipfel übernehmen.

Den gemeinsamen Vorsitz der Tagung haben Bundesumweltminister Peter Altmaier und der polnische Umweltminister Marcin Korolec.

Der

Dialog dient der informellen Diskussion zentraler Themen des internationalen Klimaschutzes. Er soll die UN-Klimaverhandlungen begleiten, um dem internationalen Klimaschutz mehr Dynamik zu verleihen. Er soll gleichzeitig den Austausch über nationale Klimaschutzmaßnahmen voranbringen. Der Petersberger Klimadialog ist eine Ergänzung, kein Ersatz für die UN-Klimaverhandlungen.

Unter dem Titel “Shaping the future” soll das vierte Dialogtreffen einen konstruktiven Beitrag leisten zur UN-Klimakonferenz (COP 19) Ende 2013 in Warschau und darüber hinaus. Es stehen folgende Fragen im Fokus:

  1. Wie können wir ein ehrgeiziges, effektives und gerechtes Klimaschutzabkommen mit aktiver Beteiligung aller Staaten bis 2015 gestalten und ab 2020 umsetzen?
  2. Wie kann der UN-Klimaprozess auch vor 2020 mehr Klimaschutz auf nationaler Ebene fördern, damit wir die 2 Grad Obergrenze einhalten können?
  3. Wie kann die internationale Klimapolitik wirksame Anreize für mehr Privatinvestitionen schaffen, um die Transformation zu einer Niedrigemissionswirtschaft voran zu treiben?
  4. Wie kann die Klimakonferenz in Warschau das Erreichen unserer übergeordneten Ziele voranbringen und was sind die wichtigsten Meilensteine auf dem Weg zu einem neuen Abkommen im Jahr 2015?

Zur Eröffnung am 6. Mai wird Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel eine Grundsatzrede halten.

Der Petersberger Klimadialog hat sich als wichtige informelle Konferenz etabliert. Er findet seit 2010 immer Mitte des Jahres statt, um die im Winter folgende UN-Klimakonferenz vorzubereiten.

Quelle:
Bundesumweltministerium - Berlin

Druckansicht
Categories: Politik, Umwelt
Kommentare sind geschlossen