Home > Regionen, Saarland, Schule und Studium > BBZ Hochwald: Wadern bleibt Standort der beruflichen Bildung

BBZ Hochwald: Wadern bleibt Standort der beruflichen Bildung

27. Februar 2013

Wadern-Nunkirchen bleibt Standort eines eigenständig geführten Berufsbildungszentrums. Dies hat Bildungsminister Ulrich Commerçon heute während eines gemeinsamen Besuchs mit der zuständigen Wahlkreisabgeordneten, Umweltministerin Anke Rehlinger, betont. Damit beendete Commerçon zugleich Spekulationen über eine Fusion der BBZ-Standorte Merzig und Wadern mit einer gemeinsamen Schulleitung. Die Stelle der Schulleitung des BBZ Hochwald soll nun ausgeschrieben und erneut besetzt werden.

Das BBZ Hochwald bietet derzeit Schulformen des sozialpflegerischen, des kaufmännischen sowie des technisch-gewerblichen Bereichs an, in denen der Hauptschulabschluss, der mittlere Bildungsabschluss sowie die Fachhochschulreife erworben werden können. Aufgrund der Entwicklung der Schülerzahlen war nach Aussage von Commerçon der „klassische Abteilungszuschnitt“ eines Berufsbildungszentrums mit je einer Abteilung für den kaufmännischen und für den technisch-gewerblichen Bereich nicht mehr aufrechtzuerhalten. „Wir haben nun eine Lösung gefunden, die sowohl der Entwicklung am BBZ, aber auch den Bedürfnissen des Schulstandortes Wadern-Nunkirchen Rechnung trägt“, so Commerçon. Demnach soll die Schulleiterstelle erneut ausgeschrieben und eine fachübergreifende Abteilung mit einem Abteilungsleiter und zwei Stellvertretern gebildet werden.

Anke Rehlinger begrüßte die Entscheidung des Bildungsministers: „Mit dieser Entscheidung werden wir der Bedeutung des Berufsbildungszentrums gerecht. Das BBZ Hochwald ist mit den Wirtschaftsbetrieben der Region gut vernetzt und leistet eine gute Arbeit. Der Fortbestand des BBZ stärkt auch die Entwicklung im ländlichen Raum.“ Das BBZ stimmt über runde Tische mit seinen Kooperationspartnern regelmäßig Aspekte der Berufsausbildung ab. Mit einem sozialen Tag zu Gunsten eines bolivianischen Schulprojektes, einem Jahresangebot zur Förderung der Integration und einem multikulturellen Kochbuch hat die Schule ihr Bildungsangebot ergänzt.

Am BBZ Hochwald wurde in den vergangenen Jahren eine Reihe von Investitionen getätigt, unter anderem die energetische Sanierung von Gebäuden und die Neugestaltung des Schulhofs. Seitens des Landes wurde das Kompetenzzentrum für Automatisierungstechnik mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) sowie aus dem Landeshaushalt gefördert. „Mit diesem Bildungsangebot bleibt das BBZ für regionale Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus ein attraktiver Partner“, so Rehlinger und Commerçon.


Quelle:
Ministerium für Bildung und Kultur

Details



Druckansicht
Kommentare sind geschlossen