Home > Interviews, Celebrity-Reports & Film-Specials, Wein & Genuss > Interview mit Sternekoch Heinz Winkler

"Für mich zählt der Wille zum Erfolg"

Interview mit Sternekoch Heinz Winkler

15. September 2011

heinz-winklerDie Liste seiner Auszeichnungen würde Seiten füllen und seine Erfolgskarriere ist lang und vielseitig. Sternekoch Heinz Winkler gehört seit mehr als zwei Jahrzehnten in seinem Metier zu den besten Köchen Europas und wurde auf Grund seiner exzellenten Küchenleistung und seines unternehmerischen Erfolgs sogar mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. In einem exklusiven Interview sprach Heinz Winkel mit Saar Report u.a. über seine herausragende Kochkunst und seine beruflichen Anfänge.

Dieter J. Maier:

Sie haben lange Jahre in namhaften Häusern gearbeitet und für Ihre Kochkunst unzählige Auszeichnungen erhalten. Aus welchem Grund trafen Sie mit 40 Jahren die Entscheidung, sich hier am Chiemsee selbstständig zu machen?

Heinz Winkler:

Ich setze mich seit meinen beruflichen Anfängen  für eine gehobene Tafelkultur auch außerhalb des deutschen Sprachraumes ein. Trotzdem ist die Idee einer guten Küche, vor allem innerhalb Deutschlands, für mich Ausgangspunkt meiner Leidenschaft als Hotelier und Gastgeber. Mein Wunsch war es aber schon immer, mich selbstständig zu machen und persönlich für das Wohl meiner Gäste da zu sein. Von daher traf ich 1989 eine Entscheidung, die mein berufliches und privates Leben für immer verändern sollte. Ich erwarb damals das ehemalige Hotel zur Post im bayrischen Aschau, das malerisch zwischen Salzburg und München gelegen ist. Meine Frau und ich waren uns, als wir zum ersten Mal vor diesem Objekt standen, sofort einig, dass wir hier den Start in etwas für uns ganz Neues wagen sollten – den Einstieg in das Hotelgewerbe. Wir haben darauf im Laufe der Jahre mit viel persönlichem Engagement aus dieser spätmittelalterlichen Anlage die moderne und doch traditionsbewusstte “Residenz Heinz Winkler” geschaffen, die von der Zimmerausstattung bis zum Wellnessbereich meine ganz eigene Handschrift trägt. Der Gast kann sich hier nicht nur in 32 luxuriös ausgestatteten Zimmern und Suiten erholen, sondern auch im eigenen Residenz Beauty- und Vitalresort Entspannung finden. Was meine Gäste allerdings hier in dieser wunderschönen Lage zwischen Alpen und Chiemsee noch erwartet, ist die ausgezeichnete Küche, die ich dem sinnesfrohen Genießer hier täglich frisch servieren kann. Doch trotz aller Perfektion konzentriere ich mich bei meiner Kochkunst vor allem auf die punktgenaue Zubereitung der einzelnen Gerichte, wobei ich hier nur beste Zutaten in einer raffinierten Verarbeitung verwende.

Dieter J. Maier:

Inwiefern bilden für Sie Kreativität und Perfektion in Ihrer Küche eine Einheit?

Heinz Winkler:

Ich liebe die Herausforderung und in meinem Leben zählt einzig und allein der Wille und der Erfolg. Selbstverständlich habe ich auch ausgezeichnete Mitarbeiter, auf die ich mich immer hundertprozentigverlassen kann, aber ich bin dennoch jeden Tag persönlich in der Küche, um die Menüs mit meinen Köchen abzustimmen und auch die einzelnen Gerichte abzuschmecken. Ich finde, dass ein harmonisches Arbeitsumfeld sehr viel zum Erfolg eines Hotels oder eines Unternehmens beitragen kann. Mein Wunschziel ist es, in meinem  Hotel alles zu perfektionieren, aber ich koche in erster Linie für meine Gäste und nicht für die Restaurant-Kritiker.

Dieter J. Maier:

Sie gehören zu den internationalen Spitzenköchen, erhielten unzählige Auszeichnungen und wurden 2001 sogar mit dem Bundesverdienstkreuz am blauen Band ausgezeichnet. Hatten Sie jemals in Ihrem Leben mit soviel Erfolg gerechnet?

Heinz Winkler:

Ehrlich gesagt hätte ich es nie zu träumen gewagt, dass ich in meinem Leben einmal so viel Erfolg haben könnte. Aber ich wollte mich auch immer beruflich weiter entwickeln, nicht auf der Mitte meines Weges stehen bleiben und immer den kürzesten Weg zu Ziel zum gehen. Ich bin als Jüngster von 11 Geschwistern zuhause in Südtirol auf einem Bauernhof aufgewachsen und habe damals lernen müssen, hart zu arbeiten und auch Geld zu sparen, um beruflich etwas zu erreichen. Ich wusste schon sehr früh, dass man erst durch die Selbständigkeit lernt, etwas im Leben zu wagen und dadurch erst wirklich erwachsen wird.

Dieter J. Maier:

Wie waren Ihre beruflichen Anfänge?

Heinz Winkler:

Ich war nach meiner Hotel-Lehre in Bozen sieben Jahre in verschiedenen Hotels und Restaurants in Deutschland, Frankreich, Italien und in der Schweiz tätig. Meinen ersten Posten als Chef de Cuisine hatte ich von 1973 bis 1977 und in dieser Zeit war ich jeweils in der Wintersaison auf Schloss Pontresina sowie im Kulm Hotel in St. Moritz und in der Sommersaison im Hotel Bad Schachen tätig. Anschließend hatte ich ein Jahr bei Kochlegende Paul Bocuse in Frankreich gearbeitet und von 1979 bis 1991 war ich als Nachfolger von Eckart Witzigmann Küchenchef im Münchner Nobel-Restaurant Tantris. In dieser Zeit wählte man mich zum Koch des Jahres und ich erhielt meinen ersten
Michelin-Stern. Aber ich hatte immer das Gefühl, das dies noch nicht alles in meinem Leben sein konnte. Von daher machte ich mich 1991 hier in Aschau am Chiemsee mit meiner Residenz selbständig und habe diesen Schritt bis heute nicht bereut, obwohl das unternehmerische Risiko, das ich damals mit einem Kredit von 14 Mio DM einging, nicht
unerheblich war.

Dieter J. Maier:

Hat sich durch Ihre Selbstständigkeit Ihr Alltag verändert?

Heinz Winkler:

Es war schon immer mein Wunsch, eigenständig zu arbeiten und kreativ zu sein. Für mich war immer klar, dass ein Angestelltenverhältnis auf Dauer beruflich nicht in Frage kommt. Was meinen Alltag betrifft, so hat sich durch die Selbstständigkeit vieles verändert, da ich verständlicherweise keinen 8-Stundentag habe und mich um vieles selbst kümmern will.

Dieter J. Maier:

Auf welche Highlights möchten Sie die Leser von Saar Report an dieser Stelle besonders aufmerksam machen?

Heinz Winkler:

In der Residenz Heinz Winkler finden unsere Gäste ideale Räume für die verschiedensten geschäftlichen Anlässe. Die besondere Atmosphäre und das professionelle Engagement der Mitarbeiter lässt jede Veranstaltung  zu einem grandiosen Erfolg und für Ihre Gäste zum besonderen Erlebnis werden. Ob geschäftliche Besprechungen auf Führungsebene, Vorträge über Themen unserer Zeit oder private Festlichkeiten, wir bieten den perfekten Rahmen dafür. Die besondere Atmosphäre und das professionelle Engagement der Mitarbeiter lässt auch private Feiern zu einem grandiosen Erfolg und für unsere Gäste zum besonderen Erlebnis werden. Ob geschäftliche Besprechungen auf Führungsebene, Vorträge über Themen unserer Zeit oder private Festlichkeiten, wir bieten den perfekten Rahmen dafür.

EDieter J. Maier:

Herr Winkler, vielen Dank für das Gespräch.

Druckansicht
Kommentare sind geschlossen