Home > Landespolitik & Filmreports > Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer stellt neue Kabinettsmitglieder vor

Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer stellt neue Kabinettsmitglieder vor

12. August 2011
ministerprasidentin-kramp-karrenbauer-kabinettsvorstellung-009Im Ministerrat wird es zwei neue Gesichter geben, zudem ändert sich die Zuordnung eines Ressorts. Die Ministerpräsidentin wird auch Ministerin der Justiz sein. Vereidigt werden die Kabinettsmitglieder in der Sitzung des saarländischen Landtages am 24. August. Änderungen bei den Staatssekretären sind zurzeit nicht vorgesehen. Einen Wechsel gibt es auch in der Medienarbeit der Staatskanzlei.


Stephan Toscani, Minister für Inneres und Europa, wird künftig auch das Kultur-Ressort verantworten. „Wir setzen im Ministerium für Inneres und Europa auf Kontinuität. Stephan Toscani ist es mit guter Moderation gelungen, gemeinsam mit allen beteiligten Gruppen eine einvernehmliche Polizeireform auf den Weg zu bringen. Darüber hinaus wird er eine wichtige Rolle an der Schnittstelle zur Sanierung der Kommunalhaushalte wahrnehmen“, sagte Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer. Die Zuordnung des Kultur-Ressorts ist ein Signal an die Großregion. Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer: „Wir werden die Kultur neu aufstellen. Wir werden grenzüberschreitend denken und unsere Lage im Herzen Europas nutzen für eine ‚Kulturlandschaft Saar-Lor-Lux’. Dabei wird das Saarland treibende Kraft sein.“

Monika Bachmann, Landrätin des Kreises Saarlouis, übernimmt das Ministerium für Arbeit, Familie, Prävention, Soziales und Sport, und folgt damit auf Kramp-Karrenbauer. Mit der 61-Jährigen greift die Ministerpräsidentin auf eine erfahrene Politikerin zurück, die bereits seit Jahrzehnten auf kommunaler und Landesebene engagiert ist. „Alle Themen der Sozialpolitik sind ihr als Landrätin aus der Praxis bekannt. Sie hat als Landrätin bewiesen, dass sie die Interessen der Menschen bei ihrer politischen Arbeit stets in den Vordergrund gestellt hat”, stellte die Ministerpräsidentin fest.

Andreas Storm, beamteter Staatssekretär beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales, wird neuer Chef der Staatskanzlei und Minister für Bundesangelegenheiten. Er ersetzt Karl Rauber, der schon vor Wochen seinen Abschied zum 24. August verkündet hat. Zur Nominierung von Andreas Storm, 47, bemerkte  Kramp-Karrenbauer: „Das Land steht vor großen Herausforderungen, bei deren Bewältigung die effiziente und effektive Vertretung der saarländischen Interessen in Berlin von höchster Bedeutung sein wird. Hierfür gewinnen wir mit Andreas Storm einen erfahrenen Politiker, der bereits in zwei Koalitionsregierungen und drei Bundesministerien gearbeitet hat. Andreas Storm ist bestens vernetzt. Ich freue mich sehr, dass er meinem Angebot gefolgt ist.“

Quelle:
Dieter J. Maier
Foto zum Vergrößern anklicken
Film hier anklicken:

Vorstellung Kabinett Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer

Druckansicht
Kommentare sind geschlossen