Home > Kommentare, Politik > 50. Geburtstag von Arbeits-und Sozialministerin Malu Dreyer in Trier

50. Geburtstag von Arbeits-und Sozialministerin Malu Dreyer in Trier

7. Februar 2011

http://www.initiative-organspende-rlp.de/images/MaluDreyer.jpg

Anlässlich des runden Geburtstags von  Malu Dreyer  hat Ministerpräsident Beck am gestrigen Sonntag  zu einem offiziellen Empfang in die Viehmarktthermen nach Trier eingeladen. Über 150 Gäste, darunter Familienmitglieder, Freunde und Verwandte sowie Vertreter des öffentlichen Lebens gratulierten Dreyer, die zugleich Trierer SPD-Vorsitzende und Ehefrau des Trierer Oberbürgermeisters Klaus Jensen ist.

Ministerpräsident Beck betonte in seiner Laudatio vor allem die Bodenständigkeit  seiner  Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen, die sich für ihn nicht nur in Bescheidenheit und Heimatverbundenheit auszeichnet: “Ich freue mich auf die Feier in Malu Dreyers Wahlheimat Trier. Sie ist ein Familienmensch und wird sich freuen, viele liebe und bekannte Gesichter um sich zu haben. Ich wünsche ihr von Herzen alles Gute, Glück und Zufriedenheit. Ich schätze ihren Tatendrang, das Kämpferische, ihren ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und ihren Optimismus. Nur so kann man tatsächlich etwas bewegen”, so der Ministerpräsident.

Ex-Bundesgesundheitsministerin  Ulla Schmidt lobte Dreyer als „beste Gesundheitsministerin, die Deutschland derzeit hat: “Malu Dreyer ist nicht nur für mich die richtige Frau für dieses Ministerium. Sie ist kompetent und engagiert und begegnet den Menschen auf Augenhöhe. Genau das zeichnet Malu Dreyer besonders  aus , was ich in den vielen Jahren unserer Freundschaft immer wieder feststellen konnte.”  Auch Oberbürgermeister Klaus Jensen gratulierte mit einer herzlichen Geburtstagsrede seiner Frau, der es trotz allem Termindruck immer gelänge, das Familienleben zwischen Mainz, Berlin und Trier auf ihre unnachahmliche Weise aufrecht zu erhalten.

In Trier tritt sie demnächst wieder als Direktkandidatin für das Landesparlament an. Mitte Februar ist Dreyer auch Gastgeberin der Konferenz mit den Integrationsministern der Länder in Mainz:   ” Die Hauptsache dabei ist es, dass wir es schaffen, die Debatte um Muslime und Ausländer zu versachlichen”, betont die seit 17 Jahren an Multipler Sklerose (MS) erkrankte Politikerin, die ursrünglich Arbeitsrichterin werden wollte. Seit dem 15. Januar 2005 ist Dreyer Vorsitzende der SPD Trier. Bei der für die SPD äußerst erfolgreichen Landtagswahl am 26. März 2006 trat Dreyer statt des ausscheidenden Landtagspräsidenten Christoph Grimm als SPD-Kandidatin für den Wahlkreis Trier an und setzte sich hier gegen den CDU-Landesvorsitzenden Christoph Böhr durch, der im Anschluss an die Wahl als Konsequenz aus der Niederlage seiner Partei sämtliche Parteiämter niederlegte.

Quelle:

Dieter J. Maier

Druckansicht
Categories: Kommentare, Politik
Kommentare sind geschlossen