Home > Interviews, Celebrity-Reports & Film-Specials, Kommentare, Politik > Interview mit Ministerpräsident Kurt Beck

"Wein ist ein Stück Kulturgut"

Interview mit Ministerpräsident Kurt Beck

p1010762Zukunft hat Geschichte. Der  Verband Deutscher Prädikatsweingüter, der in diesem Jahr auf stolze 100 Jahre zurückblicken kann, entstand  zunächst als Zusammenschluß der Versteigerer von Naturwein, wie man unverfälschte und unverbesserte Weine damals nannte. Schon zu Beginn des letzten Jahrhunderts genoß der sorgsame Umgang mit natürlichen Gegebenheiten bei diesen Weingütern höchsten Wert. Ihre Ziele und Ideen sind zeitlos modern. Zum großen Jubiläum 2010 ließ es sich auch  Ministerpräsident Kurt Beck aus Rheinland-Pfalz  nicht nehmen, dem VDP in einem exklusiven Interview seinen Respekt und seine Glückwünsche zu übermitteln.


Dieter J. Maier:

Der Verband Deutscher Prädikatsweingüter( VDP) feiert in diesem Jahr auch in Rheinland- Pfalz sein 100 jähriges Bestehen. Was wünschen Sie dem VDP für die Zukunft?

Ministerpräsident Beck:

Weiterhin viel Erfolg bei der Sicherung der hohen Qualität von Weinen in Rheinland-Pfalz – und natürlich darüber hinaus. Der VDP hat hier außerordentliches geleistet: Der Grundsatz ” Klasse statt Masse” folgend sind die VDP- Weingüter zu Leuchttürmen des Weinbaus in der Welt geworden. Auch die Wiederentdeckung des Terroires  als Grundlage für besonders hochwertige Weine ist ein Verdienst der Prädikatsweingüter. Deshalb: Machen Sie weiter so.

Dieter J. Maier:

Sehen Sie  in Anbetracht der derzeit weltweit schwierigen Wirtschaftslage für den rheinland-pfälzischen Wein auch außerhalb der Landesgrenzen noch einen höheren Absatzmarkt?

Ministerpräsident Beck:

Hervorragende Produkte werden immer ihren Markt finden. Der VDP, seine Mitglieder und deren Weine bewegen sich in der internationalen Spitze. Für die deutschen Spitzenweine gibt es noch große Chancen, da die Renaissance des deutschen Weines gerade im Ausland noch erhebliches Potenzial hat.

Dieter J. Maier:

Sie sind als Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz dem Deutschen Spitzenweinbau stets zugetan. Ebenso arbeitet das rheinland-pfälzische  Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau in vielen wirtschaftlichen Fragen eng mit dem VDP zusammen. In welcher Weise werden Sie den VDP mit seinen Überlegungen zum Schutz von Spitzenlagen hierbei in den nächsten Jahren unterstützen?

Ministerpräsident Beck:

Aus der Reform der EU-Weinmarktordnung ergeben sich Änderungen in den Weinkategorien und damit auch Chancen, die Wettbewerbssituation zu verbessern.  Vor diesem Hintergrund hat Weinbauminister Hendrik Hering ein Positionspapier den Verbänden der Weinwirtschaft zugeleitet, in dem vorgeschlagen wird, strengere Vorgaben an Qualitiäts- und Prädikatsweine in einer Lagerangabe zu knüpfen. In diese Diskusion sind alle Gruppen der Weinwirtschaft einschließlich des VDP eingebunden. Bis zum Herbst sollen hieraus erste Schlüsse gezogen werden.

p1010788Dieter J. Maier:

Was bedeutet für Sie persönlich Wein und Weingenuss?

Ministerpräsident Beck:

Wein ist ein Kulturgut: Seine Produktion hat einmalige Kulturlandschaften hervorgebracht, sein Genuss -  natürlich verantwortungsvoll und maßvoll- ist ein Stück Lebensart und Lebensfreude. Und natürlich schafft der hervorragende Wein aus Rheinland- Pfalz  dem Land ein wichtiges Alleinherstellungsmerkmal.

Dieter J. Maier:

Herr Ministerpräsident, ich bedanke mich sehr für das Gespräch.


Saar Report dankt

dem Stv. Sprecher der Landesregierung
RHEINLAND-PFALZ
Herrn Christoph Gehring
Staatkanzlei Mainz
für die freundliche Unterstützung

Fotos zum Vergrößern anklicken.

Druckansicht
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks
Du musst Dich anmelden um einen Kommentar zu schreiben